Für eine bestmögliche Website-Erfahrung
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Alle Cookies aktivieren

Jahresbilanz 2018

2018 setzt historische Bestmarke für SEAT

15.01.2019
  • Über eine halbe Million Fahrzeuge ausgeliefert
  • Absatzsteigerung um über 10 Prozent gegenüber Vorjahr
  • SEAT ist Marktführer in Spanien
  • In Österreich erstmals in den TOP 5 bei Neuzulassungen

SEAT Arona und neue Marke CUPRA mit starkem Wachstum

Vor allem der SEAT Arona leistete einen entscheidenden Beitrag zur positiven Jahresbilanz 2018. In seinem ersten vollen Verkaufsjahr lieferte das Unternehmen 98.900 Einheiten seines urbanen SUV aus, der damit Platz drei der Verkaufsstatistik eroberte. Somit hat sich der SEAT Arona neben dem SEAT Ibiza, dem SEAT Leon und dem SEAT Ateca als viertes Standbein der spanischen Automarke bewährt. Der SEAT Leon, der demnächst in einer überarbeiteten Ausführung auf den Markt kommen wird, ist mit 158.300 ausgelieferten Einheiten (-6,8 Prozent) nach wie vor der Bestseller der Marke. Vom SEAT Ibiza wurden 136.100 Einheiten ausgeliefert (-10,7 Prozent), während der SEAT Ateca 2018 mit 78.200 ausgelieferten Einheiten (-0,6 Prozent) den vierten Platz bei den Absatzzahlen belegt. Darüber hinaus feierte 2018 die neue Marke CUPRA ihr erfolgreiches Debüt und wies mit 14.300 ausgelieferten Fahrzeugen ein Wachstum von 40,0 Prozent aus. Dies sind 4.100 Einheiten mehr als 2017 (Hinweis: Dieses Ergebnis ist im Gesamtabsatz von SEAT berücksichtigt).

Der Vorstandsvorsitzende von SEAT, Luca de Meo, machte deutlich: "Dieser Absatzrekord unterstreicht den Erfolg unserer Strategie und der Modelle unserer seit 2016 laufenden Produktoffensive. Wir können nun das zweite Jahr in Folge ein Wachstum im zweistelligen Bereich verbuchen, ein in der Automobilbranche außergewöhnlicher Erfolg. Angesichts des uns entgegengebrachten Kundenvertrauens und der positiven Finanzergebnisse sehen wir den Herausforderungen der Branche optimistisch entgegen. SEAT hat sich das Ziel gesetzt, in der neuen Ära der Autobranche ganz oben mitzuspielen."

Der SEAT Vorstand für Vertrieb und Marketing, Wayne Griffiths, betonte: "2018 war ein historisches Jahr für SEAT. Wir sind eine der am schnellsten wachsenden Marken Europas und haben das höchste Absatzvolumen unserer Geschichte erzielt - dank zweistelliger Wachstumszahlen in wichtigen Märkten wie Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Auch in Spanien konnte SEAT seinen Absatz um mehr als 10 Prozent steigern und ist mit Abstand führend im Gesamtmarkt sowie bei Privatkunden. Zudem konnten wir auch außerhalb Europas in wichtigen Märkten wie Algerien wachsen. Letztes Jahr war eines von drei verkauften SEAT Fahrzeugen ein SUV. Von der dadurch erzielten Rentabilitätssteigerung profitieren sowohl die Marke als auch unser Händlernetz. 2018 feierten wir weitere Erfolge durch die Einführung der Marke CUPRA, die ein Absatzwachstum von 40 Prozent verzeichnen konnte. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir eine umfangreiche und aktuelle Produktpalette in den wichtigsten Segmenten anbieten und 2019 durch die Einführung des neuen Tarraco einen weiteren Wachstumsschub erwarten."

Beispiellose Ergebnisse in wichtigen Märkten

Der historische Absatzrekord von SEAT basiert auf den zweistelligen Wachstumszahlen, die in den fünf großen europäischen Märkten erzielt wurden. Deutschland liegt mit 114.200 verkauften Fahrzeugen (+11,8 Prozent) an der Spitze und konnte das zweite Jahr in Folge seinen Rekord überbieten. Auch in Spanien kletterten die Wachstumszahlen von SEAT nach oben: Mit 107.800 Einheiten erzielte das Unternehmen ein Plus von 13,2 Prozent und untermauerte seine Marktführerposition. Außerdem waren der SEAT Leon und der SEAT Ibiza die beiden meistverkauften Fahrzeuge in Spanien. Auch in Großbritannien konnte der Autohersteller ein historisches Rekordergebnis erzielen: Der drittwichtigste Markt trug mit einem Wachstum von 12,0 Prozent (62.900 verkaufte Fahrzeuge) ein größeres Volumen bei.

In Frankreich fiel das Wachstum noch höher aus: Mit 31.800 verkauften Fahrzeugen und einem Plus von +31,3 Prozent gehört das Land zu den Märkten mit dem größten prozentualen Wachstum. In Italien stieg der Absatz 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 10,9 Prozent auf ein Gesamtvolumen von 20.000 Fahrzeugen.

Ebenso wie in Deutschland und Großbritannien konnte SEAT auch in Österreich sein bisher bestes Ergebnis verbuchen: Dort stieg der Absatz um 5,3 Prozent auf 18.400 Fahrzeuge und die Marke eroberte den fünften Platz bei den Neuzulassungen. Auch die Schweiz (10.700 Einheiten; +3,3 Prozent), Israel (9.000; +2,2 Prozent) und Marokko (2.100; +5,2 Prozent) wiesen starke Ergebnisse aus. In Europa konnte SEAT außerdem hohe Wachstumsraten in Märkten wie Portugal (9.600 Einheiten; +16,7 Prozent), Belgien (9.500; +24,4 Prozent) und den Niederlanden (8.900; +16,3 Prozent) verbuchen. Algerien meldete mit 18.500 verkauften Fahrzeugen (2017: 5.100) das höchste Wachstum des Jahres. 2018 erweiterte SEAT die Fertigung im algerischen Werk Relizane: Neben dem Ibiza, der bereits seit Mitte 2017 in Algerien vom Band rollt, werden dort nun auch der Leon, der Arona und der Ateca montiert.

2019 - das Jahr des SEAT Tarraco und der neuen Marke CUPRA

Die wichtigste Neuerung der SEAT Produktpalette im Jahr 2019 wird die Einführung des neuen SEAT Tarraco sein, dessen Auslieferung an die Händler in den nächsten Wochen beginnen wird. Als großer Bruder des SEAT Arona und des SEAT Ateca wird der Tarraco das SUV-Angebot erweitern. 2019 wird zudem das erste volle Marketingjahr des CUPRA Ateca sein, der seit dem letzten Quartal 2018 auf dem Markt ist. Der CUPRA Ateca ist das erste Modell der neuen Marke und soll eine neue Kundengruppe erschließen.

CUPRA Ateca
(Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 7,3 l/100 km; CO2-Emission, kombiniert: 165 g/km; CO2- Effizienzklasse: D)

2019 stehen weitere Neuerungen an, die die Marke in den nächsten Monaten enthüllen wird, wie beispielsweise die Vorstellung des SEAT Leon der vierten Generation.