Aus der Praxis Einer unserer Firmenkunden im Interview

Der SEAT Leon ST Kombi Cupra als Dienstwagen

Im Interview:

 

 

Alexander Peemöller
Firma: RecConTech
Recycling & Conveying Technologie
4641 Steinhaus, Teichstraße 1

Herr Peemöller, seit rund drei Monaten fahren Sie einen SEAT Leon ST Kombi CUPRA als Dienstwagen. Sind Ihre Erwartungen eingetreten?

Nachdem ich lange Jahre die verschiedensten Premiummarken gefahren bin, suchte ich eine Marke und ein Fahrzeug, das Leistung, Fahrdynamik und Komfort mit Wirtschaftlichkeit bestmöglich kombiniert. Und da bin ich durch Zufall auf den SEAT Leon CUPRA gestoßen. Ich fühle mich wohl mit meiner Entscheidung.

Wie setzen Sie Ihr Fahrzeug ein und wie sind Ihre Erfahrungen?

Ich fahre im Jahr ca. 60.000 km auf Autobahnen und Landstraßen in Österreich, der Schweiz, Deutschland und in Osteuropa. Das Fahrgefühl ist direkt und dennoch komfortabel, die Leistung mit 290 PS gibt mir die notwendige Souveränität, die Sicherheitssysteme sind vorbildlich und der Verbrauch ist mit ca. 9 Litern in dieser Leistungsklasse akzeptabel. Viele meiner Geschäftskollegen und -freunde haben die tolle Innenausstattung, die Qualität und das geringe Leistungsgewicht unterschätzt. Und selbst mit deutlich noch mehr Leistung sind die schweren Limousinen der Oberklasse erheblich teurer aber nicht agiler.

Wie verhält es sich mit der Wirtschaftlichkeit beim SEAT Leon ST Kombi CUPRA?

Da ist zunächst der Anschaffungswert, der bei toller Ausstattung nicht von der Luxustangente betroffen ist und ich deshalb mein Firmenfahrzeug entsprechend abschrieben kann. Ich war nicht mehr bereit, die Preise der Oberklassefahrzeuge mit den Konsequenzen der steuerlichen Behandlung  zu tragen. Die Betriebskosten sind günstig.  Es gibt noch clevere Alternativen in dieser Leistungsklasse.

Vielen Dank, Herr Peemöller für Ihre Zeit und das Gespräch. Und beim nächsten Fahrzeug können wir Ihnen den SEAT Leon ST Kombi CUPRA vielleicht schon als 4Drive (Allrad) anbieten.