HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

IHRE FRAGEN - UNSERE ANTWORTEN

Sind auch Fahrzeuge der Marke SEAT betroffen? Wenn ja, wie viele?

SEAT hat insgesamt 700.000 der laut Angaben der Volkswagen AG rund 11 Millionen Fahrzeuge mit dem betroffenen Dieselmotor (EA189) ausgestattet. Diese 700.000 Fahrzeuge wurden über das weltweite Händlernetz von SEAT vertrieben.

Woher weiß ich, ob mein Fahrzeug betroffen ist?

Auf dieser Website können Sie anhand der Fahrgestellnummer (Fahrzeugidentifikationsnummer, kurz FIN) ab sofort prüfen, ob Ihr SEAT betroffen ist. Oder wenden Sie sich direkt an unser Kundendienst-Center unter: seatinfo(kwfat)seat(kwfdot)de

Wo finde ich die Fahrgestellnummer meines Fahrzeugs?

Die Fahrgestellnummer, kurz FIN, ist eine einmalige 17-stellige Zahlen- und Buchstabenkombination. Sie finden Sie im Fahrzeugschein/in der Zulassungsbescheinigung und auch an Ihrem Wagen selbst.

Welche Motoren sind konkret betroffen?

Die betroffenen Fahrzeuge sind mit Motoren der Baureihe EA 189 ausgerüstet. Das betrifft die drei und vierzylindrigen 1.2, 1,6 und 2,0 Liter-Dieselmotoren.

Sind die betroffenen SEAT Fahrzeuge technisch sicher und fahrbereit?

Wir bestätigen, dass alle betroffenen Fahrzeuge hundertprozentig sicher und straßentauglich sind. Die Untersuchung bezieht sich ausschließlich auf den Schadstoffausstoß des Motors.

Was muss ich tun, wenn ich den Verdacht habe, dass mein Fahrzeug mit einem der betroffenen Motoren ausgerüstet ist?

Sollten Servicemaßnahmen erforderlich werden, so werden die Fahrzeugbesitzer schriftlich gebeten, die entsprechenden technischen Maßnahmen bei einen zertifizierten Service-Center durchführen zu lassen. Die Volkswagen AG garantiert, dass Ihnen dadurch keine Kosten entstehen. Außerdem wird aktuell ein Instrument entwickelt, mit Sie schon bald selbst prüfen können, ob Ihr Fahrzeug betroffen ist oder nicht.

Entstehen mir dadurch Kosten?

Die Volkswagen AG übernimmt die volle Verantwortung und kommt für alle Kosten auf, sollten Maßnahmen erforderlich werden.

Ich habe mir einen Neuwagen gekauft, der aber noch nicht ausgeliefert wurde. Ist mein Fahrzeug betroffen?

Alle neuen SEAT Fahrzeuge in der EU mit Motoren der Abgasnorm Euro 6 erfüllen ausnahmslos die gesetzlichen Vorschriften. Dabei können wir nicht versichern, dass SEAT Fahrzeuge mit EA 189 Dieselmotoren allen angewandten Marktvorschriften entsprechen. Wir haben uns entschieden, den Verkauf und die Auslieferung der betroffenen Fahrzeuge vorrübergehend auszusetzen. Als Vorsichtsmaßnahme, in Übereinstimmung mit maßgeblichen (spanischen) Bestimmungen.

Muss ich mein Fahrzeug zur Inspektion bringen?

Nein. Alle Motoren sind sicher und verkehrstauglich.

Sind auch Euro-6-Motoren betroffen?

Nein, alle SEAT Neuwagen in der EU, die mit Motoren der Abgasnorm Euro 6 ausgerüstet sind, erfüllen ausnahmslos die gesetzlichen Vorschriften.

Stehen SEAT-Fahrzeuge mit dem betroffenen Dieselmotor (EA189 EU5) zum Verkauf?

Damit Sie ganz unbesorgt sein können, haben wir entschieden, den Verkauf und die Lieferung aller mit solchen Motoren ausgerüsteten SEAT Neuwagen als Vorsichtsmaßnahme vorübergehend auszusetzen. Darüber hinaus wurde dieser Motor in Neuwagen nicht mehr eingesetzt.

Welche SEAT Modelle sind betroffen?

Folgende Modelle sind betroffen: Ibiza SC, Ibiza 5D, Ibiza ST, Leon II, Altea, Altea XL, Altea Freetrack, Toledo III, Neuer Toledo, Exeo, Exeo ST und Alhambra.

Wann startet die Rückrufaktion und wie werde ich informiert?

SEAT beginnt ab März 2016 mit der Rückrufaktion der Fahrzeuge mit EA189 Dieselmotoren. Wegen der Abweichung der Stickoxidwerte (NOx) werden sämtliche betroffene Fahrzeuge nachgerüstet. Betroffene Kunden wurden bereits im Oktober 2015 durch SEAT Austria informiert. Im nächsten Schritt erhalten die Kunden dann ein weiteres Schreiben, in dem sie konkret aufgefordert werden, einen Termin mit ihrem autorisierten SEAT Partner zu vereinbaren. Diese Information erfolgt stufenweise und modellspezifisch über das Jahr 2016 verteilt.  Für die betroffenen Kunden werden alle notwendigen Reparaturen selbstverständlich kostenlos durchgeführt.