Die Vorauswahl

Halbfinale bei #SEATseekingName

28.07.2017

Im Zuge der Initiative #SEATseekingName wurden für den dritten SUV der Marke SEAT, der 2018 auf den Markt kommt, eine Vielzahl an Namensvorschlägen generiert. Aus den 10.130 Namensvorschlägen, die allesamt Orte Spaniens repräsentieren, wurden 9 vorselektiert die nun die Chance haben, in die Finalrunde im September einzuziehen:

1. Abrera

2. Alboran

3. Aran

4. Aranda

5. Avila

6. Donosti

7. Tarifa

8. Tarraco

9. Teide

Die 9 Halbfinalisten haben drei Vorrunden erfolgreich absolviert. Diese wurden von SEAT vorgegeben und von eigenen Experten der Firma, einer Namensagentur sowie einer Agentur für gewerbliches und geistiges Eigentum streng überwacht. Dabei wurde vor allem auf folgende Punkte geachtet:

Markenwerte und Produktcharakteristika. Zunächst wurden nur jene Namen selektiert, die die Werte der Marke SEAT repräsentieren und den Charakter des neuen SUV widerspiegeln.

Linguistische Kriterien. Im nächsten Schritt wurden die Namen linguistisch geprüft, um sicherzustellen, dass sie in verschiedenen Sprachen leicht auszusprechen und durchwegs positiv besetzt sind. Für diese Analyse wurden Experten einer Namensagentur beauftragt.

Rechtliche Kriterien. Im letzten Schritt wurden die Favoritennamen international auf ihre Rechtmäßigkeit geprüft, um zum Beispiel zu vermeiden, dass die Namen bereits von anderen Marken in einem der Märkte registriert sind, in denen SEAT aktiv ist. In dieser dritten und letzten Phase wurde ein Experte für gewerbliche und geistige Eigentumsrechte hinzugezogen. 

 

Am Ende der Auswahl stehen drei Finalisten
Von nun an kommen die Kunden ins Spiel. So wird SEAT verschiedene Fokusgruppen in seinen Hauptmärkten definieren und Tests in mehreren Ländern durchführen, in denen die Fahrzeuge der Marke verkauft werden, um am Ende des Auswahlprozesses mindestens drei Finalisten unter den neun Namensvorschlägen auszuwählen, die es ins Finale schaffen.

Anlässlich des enormen Zuspruchs zu dem Projekt erklärt SEAT Präsident Luca de Meo: "Wir sind sehr glücklich mit den Ergebnissen dieser Initiative, mit der wir es geschafft haben, mehr als 130.000 Menschen aus 106 Ländern anzusprechen. Damit ist es uns gelungen, die Verbindung der Marke zur spanischen Gesellschaft und zu ihren Fans auf der ganzen Welt noch weiter zu stärken. Allen Teilnehmern möchten wir ganz herzlich danken. Nun ist schon bald der Zeitpunkt gekommen, an dem wir alle den Namen des neuen SEAT SUV erfahren werden."

SEAT wird die Finalisten-Namen auf einer Pressekonferenz am 12. September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt bekannt geben. Von diesem Tag an haben alle Menschen, die sich an der Namensfindung beteiligen möchten, unter www.seat.com/seekingname bis zum 25. September die Möglichkeit, ihre Stimme für ihren jeweiligen Favoriten abzugeben. Der Vorschlag, auf den die meisten Stimmen entfallen, wird dann zum Sieger gekürt. Den Namen des neuen SUV wird SEAT bis zum 15. Oktober bekannt geben.

Somit wird zum ersten Mal in der Geschichte der Marke der Name eines Modells durch eine öffentliche Abstimmung ermittelt. Das dritte SUV-Modell von SEAT wird damit die Tradition der Benennung von neuen Modellen nach spanischen Ortsnamen fortsetzen, die 1982 mit dem SEAT Ronda begann und seither fortgesetzt wurde - zuletzt mit dem Ende Juni dieses Jahres in Barcelona vorgestellten SEAT Arona.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren