MOBILE WORLD CONGRESS 2018

Von einem vernetzten SEAT profitieren

01.03.2018
  • Aktuelle Einblicke und künftige Trends - erläutert von SEAT Digital Officer Fabian Simmer
  • Das Auto der Zukunft wird komplett mit unserer Umgebung vernetzt sein
  • Schon heute erleichtern neueste Technologien unseren Alltag
  • Einkäufe werden in den Kofferraum geliefert, Alexa öffnet das Garagentor

 

Schon seit einigen Jahren sind Autos nicht mehr einfach nur Fortbewegungsmittel, die uns von einem Ort zum anderen bringen sollen. Sie sind auch eine Erweiterung unserer Mobiltelefone. Verkehrsinformationen in Echtzeit, die Abfrage des Wetterberichts oder das Öffnen des Garagentors vom Lenkrad aus - all dies ist dank vernetzter Fahrzeuge möglich. Zum Start des Mobile World Congress 2018 erklärt SEAT Digital Officer Fabian Simmer, wie uns die neuesten Technologien im Alltag helfen, und gibt uns Einblicke in künftige Trends.

Vom Supermarkt in den Kofferraum deines Fahrzeugs

Bevor Fabian Simmer in ein Meeting geht, hat er über sein Smartphone in einem OnlineSupermarkt eingekauft. Über die neue Droppit-App, die von SEAT und Saba entwickelt wurde, kann er sich seine Einkäufe direkt in seinen Kofferraum liefern lassen - vorausgesetzt, sein SEAT steht in einem von Sabas Parkhäusern. "Alles, was Sie brauchen, können Sie von Ihrem Arbeitsplatz aus bestellen. Wenn Sie Feierabend haben und nach Hause fahren möchten, werden Sie die Einkäufe in Ihrem Kofferraum vorfinden. Auf diese Weise können Sie viel Zeit sparen", erläutert Simmer.

Wie lange dauert es, bis ich an meinem Ziel ankomme?

"Wenn Sie unterwegs sind und wissen wollen, wie Sie am schnellsten nach Hause kommen, ist Waze eine der nützlichsten Apps", erklärt Fabian Simmer. Mit einer einfachen Handbewegung auf dem Bildschirm können Fahrer in Echtzeit Verkehrs- und Straßeninformationen teilen und zum Beispiel Staus oder Bauarbeiten melden. "Derartige Apps, bei denen sich die User gegenseitig helfen, leisten einen Beitrag zu nachhaltiger urbaner Mobilität, da sich mit ihnen Zeit und Kraftstoff sparen lassen", sagt Fabian Simmer.

Alexa, öffne die Garagentür

Nachdem er ohne weitere Schwierigkeiten auf dem kürzesten Weg nach Hause gefahren ist, aktiviert Fabian Simmer die Sprachassistentin Amazon Alexa. Mit ihrer Hilfe kann er die Garage von seinem SEAT aus ohne Fernbedienung öffnen. "Benutzerinteraktion mit sprachgesteuerten Geräten ist eindeutig ein Zukunftstrend", betont Simmer. Der Zugriff auf den Terminplan während der Fahrt, der Erhalt der neuesten Wettermeldungen oder das Einschalten der Heizung zu Hause sind nur einige der vielen Fähigkeiten, die diese Technologie beherrscht.

Das vernetzte Fahrzeug - dein Verbündeter im Alltag

Beim Mobile World Congress spielt das vernetzte Fahrzeug eine Hauptrolle. Fabian Simmer geht davon aus, dass das Fahrzeug der Zukunft zu "100 Prozent mit unserer Umgebung vernetzt sein wird. Durch die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen ergeben sich unendliche Möglichkeiten, da immer mehr Apps integriert werden, die unser Erlebnis im Fahrzeug mit verschiedensten Serviceangeboten bereichern und unser Leben vereinfachen", so das Fazit des SEAT Digital Officers.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren