Der SEAT Ateca als Sandskulptur

Der neue SEAT Ateca wird diesen Sommer auf dem Flughafen Barcelonas, dem El Prat, ausgestellt. Aber nicht nur das Fahrzeug an sich. Der Künstler Sergi Ramirez hat sich auf Sandskulpturen spezialisiert und genau das auch beim SEAT Ateca umgesetzt. Mit 26 Tonnen Sand hat Sergi Ramirez den ersten SUV in der Geschichte von SEAT "nachgebaut". Der Ateca ist einer der innovativsten seines Segments und begeistert seine Käufer und Interessenten. Jetzt kann er auch auf dem El Prat im Terminal 1, wo täglich über 100.000 Personen an ihm vorbeilaufen, in Sand bestaunt werden

Ab Ende Oktober wird neben der Sandfigur auch ein richtiger Ateca auf dem "Created in Barcelona"-Stand ausgestellt sein. Dazu liefern ein Making-of-Video inklusiver audiovisueller Präsentation Details zum SUV.

Susanne Franz, Marketingleiterin von SEAT: "Das Ziel dieser Installation ist es, die Kunst und das Design Barcelonas mit einer vergänglichen Skulptur darzustellen". Sie fügte hinzu: "Barcelona hat einen der 10 hoch frequentiertesten Flughäfen in Europa  und ist damit der ideale Schauplatz, um den SEAT Ateca auszustellen. Gleichzeitig hebt der Ateca so auch die starke Verbindung zwischen der Marke SEAT und der Stadt Barcelona hervor."

Sergi Ramirez kreiert seit 30 Jahren Sandskulpturen. Seine künstlerischen Schaffenswerke haben ihm bereits einige Auszeichnungen eingebracht. Unter anderem den ersten Preis bei der dritten und vierten Edition des "Certamen" in Gran Canaria, den zweiten Platz beim "Zhoushan International Sand Sculpture Festival" in China und den dritten Platz beim "Tranum Strandfestival" in Dänemark.