Leon e-HYBRID

SEAT neuer Fuhrpark-Partner der ÖAMTC Fahrtechnik

06.05.2021
  • Ab sofort stehen 25 neue SEAT Leon e-HYBRID als 5-Türer und Kombi in den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren zur Verfügung
  • Verwendung zur Demonstration modernster Fahrerassistenzsysteme und der Hybrid-Antriebstechnologie

Moderne Antriebstechnologie und Fahrerassistenzsysteme

SEAT stattet die österreichweiten ÖAMTC Fahrtechnik Zentren mit insgesamt 25 Modellen der neuen Leon 5-Türer und Leon SP Kombi Plug-in-Hybrid Linie aus. Die Autos werden von den Fahrtechnik-Instruktoren als Vorausfahrzeuge und zur Demonstration modernster Fahrerassistenzsysteme und der Hybrid-Antriebstechnologie eingesetzt. "Wir freuen uns sehr über die neue Kooperation mit SEAT. Mit den Fahrzeugen zeigen wir unseren Kursteilnehmern anhand der modernen Antriebstechnologie und Fahrerassistenzsysteme, wie man technische Helfer im Auto richtig nützt, um Unfälle zu vermeiden", erklärt Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrtechnik.

Die zur Verfügung gestellten SEAT-Modelle verfügen neben ESP bereits über Fahrerassistenzsysteme wie adaptives Bremslicht, ACC (Abstandsregeltempomat), Verkehrszeichenerkennung, Front Assist mit einem aktivem Notbremsassistent sowie Fußgängererkennung. Einige der genannten Sicherheitssysteme werden erst ab dem Jahr 2022 in der EU serienmäßig vorgeschrieben.

Wolfgang Wurm, Geschäftsführer SEAT und CUPRA Österreich: "Wir sind sehr stolz, dass der neue SEAT Leon von der ÖAMTC Fahrtechnik als Role-Model für Fahrassistenzsysteme und neue Antriebstechnologien genutzt wird. Die Sicherheit der Fahrzeuge hat für uns oberste Priorität. Dabei greifen wir auf modernste Technologien zurück, um die Insassen sowohl aktiv als auch passiv bestmöglich zu schützen."

Die zur Verfügung gestellten SEAT-Modelle verfügen neben ESP bereits über Fahrerassistenzsysteme wie adaptives Bremslicht, ACC  (Abstandsregeltempomat), Verkehrszeichenerkennung, Front Assist mit einem aktivem Notbremsassistent sowie Fußgängererkennung. Einige der genannten Sicherheitssysteme werden erst ab dem Jahr 2022 in der EU serienmäßig vorgeschrieben.

Wolfgang Wurm, Geschäftsführer SEAT und CUPRA Österreich: "Wir sind sehr stolz, dass der neue SEAT Leon von der ÖAMTC Fahrtechnik als Role-Model für Fahrassistenzsysteme und neue Antriebstechnologien genutzt wird. Die Sicherheit der Fahrzeuge hat für uns oberste Priorität. Dabei greifen wir auf modernste Technologien zurück, um die Insassen sowohl aktiv als auch passiv bestmöglich zu schützen."

Bei allen Fahrsicherheitstrainings der ÖAMTC Fahrtechnik lernen Teilnehmer mögliche Gefahren im Straßenverkehr erkennen, vermeiden und durch korrekte Fahrmanöver und den Einsatz technischer Hilfsmittel im Auto zu bewältigen. Nach dem bewährten Motto "Lernen durch Erleben" werden die Trainierenden auf den gesicherten, großräumigen Pisten der Fahrtechnik Zentren an jene Situationen herangeführt, die im Straßenverkehr zum  Verhängnis werden können: Plötzlich tauchen Hindernisse auf, glatte Fahrbahnen, die Reifen verlieren die Haftung, die Lenkung reagiert nicht mehr wie erwartet, das Fahrzeug beginnt zu schleudern oder Aquaplaning. Die Kurse sind so angelegt, dass sie neben aller Ernsthaftigkeit Freude bereiten und somit nachhaltig wirken. Im Rahmen der Trainings behandeln die Instruktoren auch neue Antriebstechnologien und erklären den Teilnehmern die Wirkungsweise moderner Fahrerassistenzsysteme.