Niels Langeveld ist Leon Eurocup Champion

Der SEAT Leon Eurocup hat einen neuen Spitzenreiter. Der Holländer Niels Langeveld (Baporo Motorsport) hat in Barcelona-Katalonien vor 12.000 Fans den Titel des SEAT Leon Eurocup 2016 geholt. Nach seinem fünften Sieg hat der Baporo Motorsport Fahrer die Ziellinie als Fünfter überquert. Nach einem intensiven Rennen mit reichlich Überholmanövern und viel Spannung, konnte der Baporo Motorsport Vertreter seine Position im Vergleich zu Stian Paulsen (Stian Paulsen Racing), der das Rennen nach einem Unfall in der ersten Runde verlassen musste, verteidigen. Langeveld erreichte die Ziellinie als Fünfter, während Mikel Azcona (PCR Sport) verdient siegte. Hinter dem Spanier war der Franzose Julien Briché (JSB Competition) Zweiter und Portugiese Lourenço Beirao (PCR Sport Dritter.

Beständigkeit war die Basis von Niels Langeveld's Saison - eine lange Belastung um am Ende der Gewinner zu sein. Er ist zudem der Fahrer mit der höchsten Anzahl an Siegen (5 insgesamt) im derzeitigen SEAT Leon Eurocup. Das Ergebnis eines unvergesslichen Kampfes, der mit viel Aufwand und Entschlossenheit geführt wurde.

Beim ersten Rennen diesen Jahres in Estoril (Portugal) fuhr Langeveld drei von vier möglichen Siegen ein, zwei davon dicht gefolgt von Paul Richard (Frankreich), der sich während der folgenden Rennen als sein engster Rivale herauskristallisierte.

Niels Langeveld (Baporo Motorsport): "Ich kann es immer noch nicht glauben! Dies war unser Ziel und das wofür wir die ganze Saison gekämpft haben. Den SEAT Leon Eurocup zu gewinnen ist ein Traum für mich. Dies war meine erste Saison in einem europäischen Wettkampf und diesen Titel zu bekommen, bedeutet wirklich viel für mich und meine Leute. Es war ein kompliziertes Rennen für uns, aber wir blieben standhaft und am Ende wurden wir Fünfter im heutigen Rennen. Ich möchte meinen Dank an mein Team und meine Sponsoren aussprechen, denn ohne sie wäre dies nicht möglich gewesen."

Mikel Azcona (PCR Sport), Gewinner des Rennens 2: "Heute war es wirklich sehr schwierig. Es war ein verrücktes Rennen! Ich habe versucht ein gutes Tempo zu erreichen, während ich die Reifen schonen musste. Dennoch, bis zum Ende hab ich alles gegeben und ich bin wirklich glücklich die Saison so zu beenden. Ich möchte allen meinen Leuten, Sponsoren und meinem Team danken."

Julien Briché (JSB Competition), Zweiter im Rennen 2: "Das Rennen zwei Mal auf dem Podium abzuschließen in den beiden Rennen, ist ein schöner Weg die Saison zu beenden. Wir haben vorne mit den Besten gekämpft und das war wirklich wichtig für uns. Insgesamt sind wir sehr zufrieden."

Lourenço Beirao (PCR Sport), Dritter im Rennen 2: "Ein schönes Ende der Saison, denn in den letzten Rennen sind die Dinge nicht so gelaufen wie wir sie gerne hätten. Deswegen bin ich wirklich glücklich bei diesem Rennen in Barcelona auf dem Podium stehen zu können und ich möchte meinem Team für die großartige Arbeit, die sie hier geleistet haben, danken."

Jaime Puig (Direktor SEAT Sport): "Es war ein wirklich intensives Rennen und bis zur letzten Runde spannend. Ich möchte Niels Langeveld gratulieren, der wirklich eine solide Saison hingelegt hat. Insgesamt war es eine fantastische Saison und die ständigen Überholmanöver und Positionswechsel haben eine Menge Emotionen hergestellt. Unseren Fans hat es gefallen und das ist alles was wir erhoffen konnten."