SEAT Connected Sharing

SEAT's Mobilitätsservice geht einen Schritt weiter, mit dem SEAT Connected Sharing Projekt, das 2017 ein Carsharing Pilotprojekt für seine 14.000 Mitarbeiter einführen wird. Dieses Projekt integriert verschiedene Lösungen für die Mobilität basierend auf Carsharing.  Dafür wird SEAT eine Firmenfahrzeugflotte zur Verfügung stellen, wenn diese nicht genutzt wird. Zudem besteht die Möglichkeit für Mitarbeiter ihr Auto zu tauschen oder zu teilen wenn man pendelt.

Außerdem wird in der diesjährigen Edition des Smart City Expo World Congress, der bis morgen in Barcelona stattfindet, auch die SEAT Digital Sharing App vorgestellt, die entwickelt wurde um Daten auszutauschen. Die App arbeitet wie ein digitaler Schlüssel, der Carsharing privat sowie in Firmen ermöglicht.

Das Ziel beider Projekte ist es Carsharing einfacher zu gestalten. "Die Entwicklung dieser Technologie pflegt ein Konzept der einfachen Mobilität, um unseren Nutzern und Fahrern die einfachsten Lösungen anbieten zu können." sagt SEAT Digital Officer Fabian Simmer.

Diese Projekte sind alle mit anderen technologischen Innovationen von SEAT von der Smart City Expo verbunden, so auch das Ateca Smart City Car und die Parkfinder App, ein Pionier Projekt, das es einfach macht einen Parkplatz zu finden. Oder neue nahtlose Zahlungsmethoden, alle designt um die Mobilität eines Unternehmens einfacher zu gestalten. Der Stand bietet den Besuchern die gemeinsame und integrierte Mobilität in drei Displays. Die digitale Sharing Vision, das urbane Erlebnis mit dem Ateca und der iCity Kollaboration Plattform, wo SEAT mit der Barcelona Cellnex Telecom zusammenarbeitet. 

Auf dem Smart City Congress hat SEAT das BCN Smart Shuttle Konzept präsentiert, entwickelt von CARNET, einem urbanen Mobilitätsforschungs- und Innovationszentrum. Das Ziel des BCN Smart Shuttle ist es einen flexible Mobilitätsservice in Echtzeit und Mitfahrgelegenheiten anzubieten. Christoph Wäller erklärt die Initiative und sagt: "Wir möchten ein tiefes Verständnis der Ansprüche unserer Nutzer im städtischen Umfeld haben, damit wir dafür hoch effiziente Lösungen anbieten können. Ein Schlüssel zum Erfolg für diesen Service ist die Intelligenz der Autosteuerung. Deswegen arbeiten wir momentan an einem neuen Algorithmus, den wir konstant testen und verbessern in dem wir unser neues digitales Entwicklungstool, das CARNET Virtual Mobility Lab, benutzen."

Der Smart City Congress ist ein idealer Anlass um die Fortschritte von SEAT's Vision der zukünftigen Mobilität darzustellen. Die Marke, die im Moment im Digitalen Änderungsprozess ist, hat ein Easy Mobility Team zusammengestellt, welches die Digitale Weiterentwicklung auf der Basis von drei Arbeitsbereichen weiterentwickelt - Digitalisierung, Kundenerlebnis und Unternehmensentwicklung.