SEAT Ateca kurbelt SEAT Verkäufe 2016 ordentlich an

SEAT schließt das Jahr 2016 zum vierten Mal in Folge mit einem Verkaufszuwachs ab. Der SEAT Hersteller hat insgesamt 410.200 Fahrzeuge, das sind 2,6% mehr als 2015, ausgeliefert. Gleichzeitig ist das das beste Ergebnis seit 2007. In den letzten vier Jahren konnte SEAT die Verkäufe um 27,8% steigern. In absoluten Zahlen bedeutet das 89.200 Fahrzeuge mehr als noch 2012. Ein großer Treiber war natürlich der erste SUV von SEAT, der SEAT Ateca. 24.200 Fahrzeuge wurden seit der Markteinführung im Juli an die SEAT Händler ausgeliefert. Dank dieser erfolgreichem Markteinführung hat SEAT im zweiten Halbjahr die Auslieferungen 2016 um 5,3% gesteigert.

Ergänzt werden die Ateca-Zahlen durch das Wachstum des SEAT Alhambra und des SEAT Leon. Beide Modelle schlossen 2016 mit ihren bisher höchsten Verkaufsergebnissen ab. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums konnte der Absatz des Minivans der Marke zweistellig gesteigert werden und stieg um 13,6% auf 30.700 Einheiten. Beim SEAT Leon stieg der Verkauf um 3,0% auf 165.000 Fahrzeuge. Dies ist das beste Verkaufsergebnis des Leon, seit der sportliche Kompakte und Markenbestseller im Jahr 1999 ins Leben gerufen wurde.

SEAT Präsident Luca de Meo drückte seine Zufriedenheit über das Ergebnis aus: "Unsere Produktoffensive hat gerade erst begonnen und erneut hat uns unsere Performance positive Ergebnisse gebracht. Die erfolgreiche Markteinführung des SEAT Ateca kann uns mit Optimismus in die Zukunft schauen lassen. Mit dem SEAT Ateca, dem neuen Leon, der fünften Generation des Ibizas und dem neuen Arona können wir uns auch ehrgeizige Ziele für 2017 setzen. 2017 wird definitiv ein sehr spannendes Jahr für SEAT."

320.000 Fahrzeugauslieferungen in Westeuropa

SEAT schließt das Jahr mit einer positiven Bilanz in fünf wichtigen Europäischen Ländern.

Dank der Dynamik in Märkten wie Österreich (+12,9%), Schweden (+31,3%) und Portugal (+17,0%) erreichten die Verkäufe in Westeuropa 319.900 Fahrzeuge, um 2,2% mehr als 2015 (312.800). Dies ist das beste Ergebnis seit 2007 in dieser Region. Auch in fünf großen europäischen Ländern beendet SEAT das Jahr 2016 mit einer positiven Bilanz. In Deutschland, dem größten Markt der Marke, stieg der Umsatz um 2,5% auf 90.000 Einheiten, während Spanien mit 77.200 Fahrzeugen (+0,1%) den zweiten Platz belegte. Das Vereinigte Königreich und Frankreich, der dritt- und fünftgrößte Markt von SEAT, verbesserten sich um insgesamt 0,5% auf 47.400 und 22.500 Fahrzeuge, während der Umsatz in Italien, dem siebtgrößten Markt, um 3,9% wuchs. Insgesamt wurden dort 16.500 Fahrzeuge ausgeliefert.

 

Rekorde in Türkei und Israel

Auch in den Ostmärkten wie Polen, Ungarn und der Tschechien konnten die Verkäufe gesteigert werden. In der Türkei und in Israel wurden überhaupt Verkaufsrekorde erzielt. Ebenso in Mexiko, dem viertgrößten Markt für SEAT.

2017 wird die Produktoffensive, die mit dem SEAT Ateca begann, weiter vorangetrieben. Ab Jänner wird der neue SEAT Leon bei den Händlern eintreffen, gefolgt vom neuen SEAT Ibiza im Sommer und dem neuen SEAT Arona im Herbst. Die Einführung der Ateca wirkt sich positiv auf die Auslieferungen sowie das Finanzergebnis des Unternehmens aus. In den ersten neun Monaten 2016 erwirtschaftete das Unternehmen einen Betriebsgewinn von 137 Millionen Euro. Ein Wert, der 11-mal höher ist als der Gewinn im Vorjahreszeitraum.


Neues Design auch für das Händlernetzwerk
SEAT hat vergangenes Jahr 60% der Händler-Showrooms mit dem neuen Corporate Image ausgestattet. Das neue Image vermittelt eine nahtlose Verbindung zwischen SEAT Corporate Identity und Marken-Design und symbolisiert die Werte des Unternehmens und schafft eine offene, einladende Umgebung.